www.st-mariae-geburt-kempen.de (Druckansicht)

Propsteipfarre St. Mariae Geburt Kempen
Judenstr. 14
D - 47906 Kempen
Tel. (02152) 8971020
Fax (02152) 8971025
E-Mail:
Unsere Kirchen > Kapelle Heumischhof

Kapelle Heumischhof

Ursprünglich als „Keimzelle“ für eine Benediktinerabtei als Ergänzung zur Abtei Mariendonk gedacht, wurde die umgebaute Rübenscheune auf dem Heumischhof in Schmalbroich am 8. Oktober 1908 durch den Kempener Pfarrer Engelbert Schlünkes als Kapelle eingeweiht. Zwar zerschlugen sich die Pläne für eine Benediktinerabtei, unter anderem aufgrund von fehlenden Geldmitteln durch die galoppierende Inflation, die Kapelle Heumischhof blieb aber weiterhin bestehen und diente der Landbevölkerung als Gotteshaus. Betreut wurde die Gemeinde von einem eigenen Seelsorger. In den 30er Jahren erhielt die Kapelle unter anderem eine neue Orgel und eine Abside. Nach der völligen Zerstörung im Jahre 1941 durch Brandbomben wurde die Kapelle Heumischhof im selben Jahr wieder aufgebaut.

Nach dem Tod des Seelsorgers übernimmt zunächst Pfarrer i.R. Paul Wallraffen als Subsidiar die seelsorglichen Aufgaben, seit Mitte der 90er Jahre hat die Kapelle Heumischhof, die zur Pfarrgemeinde St. Mariae Geburt gehört, keinen eigenen Seelsorger mehr. Gottesdienste werden in der Kapelle heute nur noch zu besonderen Gelegenheiten gefeiert.

Postanschrift:
Kapelle Heumischhof
Am Heumischhof
47906 Kempen

Wo Sie die Kapelle Heumischhof finden, sehen Sie auf der Übersichtsseite „Unsere Kirchen“.